PrintFacebookTwitter

Geschichte

  • 2016
    • Mexikanisches Werk hat die Produktion aufgenommen(Module, Lampen, Bremsanlagen, etc.)
    • Aussteller auf der Consumer Electronic Show (CES)
  • 2015
    • Einführung eines neuen smart-working Systems (M-Cloud)
    • Etablierung des Mobis R&D Center als eine eigenständige Organisation, das Mobis Technical Center of Europe (MTCE)
  • 2014
    • Fertigstellung des Standorts für Wintertests in Heihe, China
  • 2013
    • CErste groß angelegte Produktion von Teilen für Brennstoffzellenfahrzeuge
    • CFertigstellung der Produktionsanlage für Module in Izmit, Türkei
    • CDie Anzahl der jährlich produzierten Module erreicht 1 Milliarde
  • 2012
    • Fertigstellung der Produktionsanlage für Module in Piracicaba, Brasilien
    • Fertigstellung der Produktionsanlage für konventionelle Bremssysteme in der Slowakei
  • 2011
    • Umzug an den derzeitigen Standort in Frankfurt am Main
  • 2010
    • Integration von Hyundai Mobis Co., Ltd. in Mobis Parts Europe N.V. Zweigniederlassung Deutschland
  • 2009
    • Zusammenschluss der Niederlassungen von Hyundai Autonet Co., Ltd., in Eschborn. In dieser Niederlassung werden Informationen zu elektrischen Geräten, TV-/Radioempfängern, Audio-/Videoaufnahmen gesammelt und an die Muttergesellschaft weitergegeben.
    • Zusammenschluss mit Hyundai Autonet Co., Ltd.
    • Fertigstellung der Produktionsanlage für Module in der Tschechischen Republik
  • 2008
    • Fertigstellung der Produktionsanlage für Beleuchtungssysteme in Gimcheon, Korea
    • Übernahme des Hybridgeschäfts von Hyundai Rotem
  • 2007
    • Gründung einer Vertriebsgesellschaft für Automobilteile – Mobis Parts Europe N.V. Zweigniederlassung Deutschland in Offenbach – dort werden Ersatzteile für Fahrzeuge eingekauft, gelagert und verkauft
    • Eröffnung des MOBIS Technical Center in Indien
    • Zusammenschluss mit KASCO (CBS & PSP)
  • 2006
    • Umzug in die neue Niederlassung von Hyundai Motor Europe GmbH in Offenbach
    • Fertigstellung der Produktionsanlage für Module in der Slowakei
    • Fertigstellung der Produktionsanlage für Module in Ohio, USA
    • Fertigstellung der Produktionsanlage für Module in Indien
  • 2004
    • Gründung des Hyundai Mobis Co., Ltd. European Engineering Center in Eschborn, das sich auf R&D-Aktivitäten im Bereich Automobilteile konzentriert
    • Fertigstellung der Produktionsanlage für Module in Alabama, USA
  • 2003
    • Fertigstellung der MEB-Produktionsanlage in Cheonan, Korea
  • 2002
    • Fertigstellung der Produktionsanlage für Module in Jiangsu, China
    • Fertigstellung der Produktionsanlage für Module in Beijing, China
  • 2000
    • Übernahme des Aftersales-Geschäfts von Hyundai Kia Motors
    • Name des Unternehmens wird in MOBIS geändert
  • 1999
    • Produktion des ersten Karosserie-Moduls
  • 1995
    • Vorstellung des zweiten Fahrzeugmodells des Unternehmens, Santamo (4WD)
  • 1991
    • Vorstellung des ersten Fahrzeugmodells des Unternehmens, Galloper (4WD)
  • 1989
    • Börsengang an der koreanischen Börse
  • 1987
    • Eröffnung des Mabuk R&D-Zentrums in Korea
  • 1977
    • Gründung von Hyundai Precision Industry Co., Ltd.
TOP